Fototour Palma de Mallorca

Die Fototour Palma de Mallorca, die wir gemacht haben, ist je nach körperlicher Verfassung zu Fuß zu meistern. Es gibt auf dem Weg aber auch immer wieder Bushaltestellen und Taxistände.
Also auch für Leute, die nicht so gut zu Fuß sind oder keine Lust haben so weit zu laufen, gibt es Möglichkeiten.

Wer die freie Wahl hat wo er in Palma mit der Fototour anfangen möchte der könnte seine Tour beim Castell de Bellver starten.Wer mit dieser Location startet hat zumindest noch Kraft für den recht anstrengenden Anstieg bis zum Castell. Nach vielen Stunden könnte dieser Anstieg doch zu anstrengend sein, als das es noch Spaß macht. Auch macht es Sinn das Castell nicht unbedingt zur Mittagszeit zu besichtigen um der Mittagshitze aus dem Weg zu gehen.

Es führen mehrere Wege nach oben zu dem Bauwerk. Wir sind zunächst den kleinen Wanderweg auf der linken Seite gegangen…wir hielten das für die
einfachere Methode als die Treppe zu nehmen. Im Nachhinein würden wir doch eher die Treppen nehmen. Der Wanderweg ist Teilweise in recht
schlechtem oder auch „naturbelassenem“ Zustand gewesen als wir da waren.Wer das Castell betreten möchte muss mit einer kleinen Gebühr rechnen. Ansonsten lässt sich auch vom Parkplatz aus Palma fotografieren.

Castell de Bellver

Castell de Bellver

Auf dem Weg, die Treppen nach unten, liegt auch noch die kleine Kapelle „Capilla de San Alonso Rodriguez“. Wer hier vorbei kommt kann natürlich auch noch ein Paar Fotos machen.

Capilla de San Alonso Rodriguez

Capilla de San Alonso Rodriguez

Auf dem Weg Richtung Hafen kommt man noch am Park „Jardins Sa Quarentena“ vorbei. Wer gerne Pflanzen fotografiert bekommt hier die Gelegenheit dazu.
Allerdings sei angemerkt, dass (zumindest als wir da waren) nicht wirklich viele Motive zur Verfügung standen. Wir waren aber auch Ende Dezember vor Ort und so kann es natürlich sein, dass die Flora und Fauna im Winterschlaf waren. Von der Kapelle zu dem Garten ist man ca. einen halben Kilometer unterwegs.

Der Hafen selber bietet dann aber wieder unzählige schöne Motive die besonders in den Abendstunden toll zur Geltung kommen.

Marinaport Palma de Mallorca

Marinaport Palma de Mallorca

Wer an der Promenade entlang,Richtung Palma, schlendert findet nach einem guten Kilometer die „Bastio de Sant Pere“ auf der linken Seite. Direkt daneben ist auch noch ein recht fotogener Kanal. Im Dezember war der Wasserstand in diesem Kanal aber recht niedrig und so wirkten einige Fotos etwas merkwürdig. Direkt nebenan liegt auch noch der „Parc de Sa Feixina“ der auch noch ein paar schöne Ecken zu bieten hat. Unter Anderem einen Springbrunnen.

Auf der gleichen Straßenseite nur wenige hundert Meter entfernt steht die „Lonja de Mallorca“, die alte Handelsschule. Sie ist nicht nur von außen, sondern auch von Innen toll. Als wir am 1. Weihnachtsfeiertag dort waren, hatten wir leider Pech und die Handelsschule war geschlossen. Hier sollte man auf jeden Fall auf die Öffnungszeiten achten, wenn man auch von Innen Fotos machen möchte.

Wer jetzt noch ein wenig weiter geht, findet auf der gleichen Straßenseite nun auch noch den Königspalast „La Almudaina“.
Der Königspalast selbst ist schwierig bzw. für unseren Geschmack etwas unfotogen abzulichten. Neben der Kathedrale geht der Palast leider unter.
Neben dem Königspalast liegt allerdings noch der Garten „Hort Del Rei“. Am ersten Tag war dieser noch geschlossen, was am Feiertag liegen könnte. Am zweiten Tag unserer Reise war das Tor offen und wir hatten Glück, dass wir ein paar schöne Fotos machen konnten. Trotz des Winters gab es in diesem Garten noch einige blühende Pflanzen. Auch das dürfte einer der Gründe sein, weshalb dieser Ort auch in der Nebensaison gut besucht ist.

Das Gleiche gilt auch für die Kathedrale von Mallorca („Catedral de Mallorca“). An diesem Ort war eigentlich an jedem Tag und zu jeder Zeit etwas los.
Nicht nur die Kathedrale selbst ist ein beeindruckendes Bauwerk und ein imposanter Fotospot, auch die Fontäne in dem kleinen See vor der Kathedrale sowie der Hafen („Port de Palma“), den man von der Kathedrale aus hervorragend sehen kann, sind stimmungsvolle Motive.

Catedral de Mallorca

Catedral de Mallorca

Wir wollten auch noch zu den Arabischen Bädern, den „Banys Arabs“, aber leider waren diese, vermutlich auch feiertagsbedingt, geschlossen.

Auf dem Weg dieser Fototour durch Palma de Mallorca findet man noch viele Statuen und auch Springbrunnen sind oft zu entdecken.
Auch eine ausgedehntere Wanderung durch die Stadt lohnt sich auf alle Fälle. Man entdeckt an jeder Straßenecke aufregende Motive. Selbst die „normalen“ Gassen die man überall in der Stadt findet sind schon ein Foto wert.
Wir sind die meiste Zeit zu Fuß unterwegs gewesen und konnten so viel von der Stadt sehen und erleben.
Insgesamt haben wir ca. 86 km an vier Tagen zurückgelegt. Zu Fuß.

Eine wirkliche spannende Stadt mit tollen Motiven, die wahrhaft eine (Foto)Reise wert war. Es war bestimmt nicht unser letzter Besuch.

Hinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Wir geben uns größte Mühe, dass die Informationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell sind. Wir können jedoch nicht garantieren, dass es keine Änderungen gibt.