Fototour Hamburger Speicherstadt

Die Fototour Hamburger Speicherstadt führt unweigerlich über mindestens eine Brücke.
Die unter Denkmalschutz stehende Speicherstadt ist umgeben von Wasser. Der alte Lagerhauskomplex hat aus diesem Grund unzählige Brücken verschiedenster Art.

Wer also Angst vor Brücken hat (wie Sorina :) ) muss kräftig die Zähne zusammen beißen, um die schönsten Fotolocations in der Speicherstadt zu besuchen. Trotzdem lohnt sich ein Ausflug allemal.

Die Hamburger Speicherstadt als Touristenmagnet

In und um die Hamburger Speicherstadt gibt es neben tollen Fotospots auch jede Menge weitere Unterhaltung, Restaurants und Sehenswürdigkeiten.
Viele der bekanntesten Hamburger Spots für Touristen befinden sich in der Speicherstadt.
Ein weiterer Vorteil der Speicherstadt ist die absolute Nähe zum Rest des Hamburger Hafens und dem „Kiez“, der Vergnügungsmeile Hamburgs.
Was ein Vorteil sein kann, wie tolle Restaurants und Entertainment, kann für den ambitionierten Fotografen schon teilweise etwas schwierig
werden. Besonders an den Wochenenden, bei schönem Wetter, ist extrem viel los in der Speicherstadt. Wer lieber in Ruhe fotografieren möchte
ist in der Woche besser aufgehoben als am Wochenende.
Schlimmer ist es nur noch, wenn Veranstaltungen sind, wie zum Beispiel der Hafengeburtstag Hamburg. Während solcher Veranstaltungen kann
man sich oft nur noch „schiebend“ durch die Menschenmassen bewegen.

Kostenlose Fototour Speicherstadt

Die Tour, die wir durch die Hamburger Speicherstadt gemacht haben, war kostenlos aber nicht umsonst. Man kann natürlich auch eine Fototour buchen und sich durch die Speicherstadt führen lassen. Für uns besteht der Reiz aber auch am Entdecken von schönen Motiven und nicht nur im „abarbeiten“ dergleichen. Wer auf sich alleine gestellt ist, kann auch in dem für sich passenden Tempo unterwegs sein, ohne vielleicht schnell der Gruppe hinterher zu müssen.
Mit ein wenig Recherche findet man auch selber tolle Motive. Wir haben zum Beispiel auf unserer Seite viele Fotolocations in Hamburg gesammelt, die einem bei der Entscheidung helfen können, welche Fotospots angesteuert werden können.

Fotospots in der Speicherstadt Hamburg

Es gibt unglaublich viele tolle Möglichkeiten Fotos in, um und von der Hamburger Speicherstadt zu machen.
Wir haben unsere liebsten Fotolocations in diesem Beitrag gesammelt und sie in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht, damit wir sie bequem während unserer Fototour „abgehen“ können.

In der Speicherstadt findet man neben den folgenden Fotolocations überall verwitterte, alte Türen, Lastenaufzüge und allerhand rustikale Objekte und Fotomotive, sowie natürlich tolle, alte Architektur. Nicht umsonst ist die Hamburger Speicherstadt ein UNESCO-Welterbe.

Kran Hamburger Speicherstadt

Kran Hamburger Speicherstadt

Die Speicherstadt lässt sich nicht nur toll zu Fuß begutachten, man kann auch mit einem Boot durch die Fleete fahren und zu Wasser einiges fotografieren. Es werden allerhand interessante Touren angeboten. Wer durch den Hafen schlendert trifft früher oder später eigentlich immer auf einen der vielen Veranstalter der Touren. Sie stehen meist in der Nähe ihrer Boote und haben Schilder die auf die Touren hinweisen.

Unsere Fototour zu Fuß beginnt an der Kehrwiederspitze. Dort steht eine kleine Polizeiwache (Hafenpolizeiwache Nr. 2), die sehr hübsch anzusehen ist. Auch kann man von hier aus schon die ersten Bilder der Elbphilharmonie machen. In Richtung des Hafens und der Elbe kann man ebenso schon einiges aufnehmen. Von hier aus machen wir uns ca. 350 Meter auf der Weg zu der ersten kleinen Brücke, dem Kehrwiedersteg, von dem aus man toll die Polizeiwache inklusive der Gebäude der Speicherstadt und des Fleets fotografieren kann.

Sonnenuntergang Hamburger Speicherstadt

In der Hamburger Speicherstadt einen richtigen Fotospot für einen Sonnenuntergang ist nicht so einfach. Das gesamte Gelände, wie eigentlich das ganze Hafengebiet, sind stark bebaut und damit ist die Sicht leider oft verbaut.
Man kann mit etwas Glück einen Teil des Sonneuntergangs zwischen den Fleeten auf einer der Brücken sehen und einfangen. Das Ganze ist, je nach Jahreszeit, etwas unterschiedlich.

Hafenpolizeiwache Nr. 2 aus Richtung Kehrwiedersteg

Hafenpolizeiwache Nr. 2 aus Richtung Kehrwiedersteg

Weiter geht es 650 Meter vom Kehrwiedersteg zum Kibbelsteg, der an sich schon ein Foto wert ist. Auf dem Weg dorthin kommen wir am Hamburg Dungeon und am Miniaturwunderland vorbei, zwei sehr beliebten Touristenattraktionen. Man kann vom Kibbelsteg aus toll die Architektur der Speicherstadt einfangen und durch die zwei Etagen der Brücke verteilen sich die Besucher und Passanten etwas und man kann Glück haben, ein paar ordentliche Fotos ohne Menschen drauf einzufangen. In den Abendstunden, wenn die Restaurants und die anderen Touristenziele schließen hat man meist seine Ruhe und kann nach Herzenslust fotografieren.

Eine weitere tolle Fotolocation rund 250 Meter entfernt bietet die Jungfernbrücke, von der aus man nicht nur die Elbphilharmonie im Hintergrund der Speicherstadt, sondern auch eine von Hamburgs schönsten Kirchen fotografieren kann. Auch die Jungfernbrücke für sich ist ein tolles Fotomotiv.

Jungfernbrücke Hamburg

Jungfernbrücke Hamburg

Ein kleines Stück, nur ca. 160 Meter entfernt finden wir die Pickhubenbrücke, von der man ebenfalls Bilder der Kirche St. Katharinen schießen kann.
Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit in der Hamburger Speicherstadt ist das Wasserschloss. Dieses können wir wunderbar von einer der schönsten Brücken Hamburgs fotografieren, der Poggenmühlenbrücke, die nur ca. 550 Meter entfernt ist. Von hier aus kann man auch das Dach der Elbphilharmoinie im Hintergrund einfangen.

Poggenmühlenbrücke mit Wasserschloss

Poggenmühlenbrücke mit Wasserschloss

Jetzt geht unsere Tour ca. 350 Meter weiter in Richtung Fleetschlösschen, das man sehr gut von der Straße „Holländischen Brook“ aus einfangen kann. Das Fleetschlösschen ist nicht nur durch seine Herzform ein schönes Fotomotiv.
Nun machen wir uns etwa 1000 Meter auf den Weg zum Kaiserkai, direkt neben der Elbphilharmonie. Hier hat man einen tollen Blick Richtung Hamburger Elbe und Niederhafen am Sandtorhöft vorbei.

An der Elbphilharmonie Hamburg

An der Elbphilharmonie Hamburg

Unser letztes Ziel ist die Elbphilharmonie, höchstens 100 Meter entfernt, die nicht nur als Fotomotiv dient, man kann auch auf die Aussichtsplattform, das „Plaza“ und von hier aus tolle Aufnahmen des Hamburger Hafens machen. Allerdings sei erwähnt, dass die Aussichtsplattform ein sehr beliebter Spot für Touristen ist und diese dadurch sehr überfüllt sein kann, besonders in den Abendstunden, am Wochenende und an Feiertagen.
Wenn man noch immer nicht genug bekommen hat und es sich zeitlich anbietet, können wir wärmstens empfehlen, gleich noch einen Abstecher durch die Hafencity zu unternehmen. Die Hafencity Hamburg bietet mit ihrer modernen und teilweise futuristischen Architektur und der vielen Kunst, die überall zu finden ist, einen schönen Kontrast zur Hamburger Speicherstadt.

Viel Spaß beim Erkunden und Fotografieren :-)

Hamburger Wahrzeichen

Dieser Fotospot ist ein Hamburger Wahrzeichen. Wir haben in unserem aktuellen Bericht über Hamburger Wahrzeichen viele Informationen zu unseren liebsten Sehenswürdigkeiten in der Hansestadt gesammelt.

Fotospots Hamburger Wahrzeichen

Wenn du direkt zu Hamburger Wahrzeichen als Fotospot willst, schau dir am Besten diese Liste mal an.
Hier findest du alle Wahrzeichen die wir schon besucht haben:
Hamburger Speicherstadt
St. Pauli Landungsbrücken
Mahnmal St. Nikolai
Alsterfontäne
Rathaus
Telemichel
Planetarium

Hinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Wir geben uns größte Mühe, dass die Informationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell sind. Wir können jedoch nicht garantieren, dass es keine Änderungen gibt.